06196 671444

Sprechzeiten

Mo-Fr: 08:30-12:30 Uhr
Mo u. Do: 15:00-17:30 Uhr
Di: 15:00-19:00 Uhr

Therapie

Die Therapie von Schlafstörungen hängt von der festgestellten Störung ab. Nicht selten sind stressbedingte Schlafstörungen und schlafbezogene Atmungstörungen gleichzeitig vorhanden. Ebenso Atemwegserkrankungen der Bronchien und der oberen Atemwege in Verbindung mit Schlafapnoe. Bei Kindern mit Schlafapnoe spielen häufig vergrößerte Gaumenmandeln eine Rolle. Hier ist eine der wenigen OP-Indikationen  zu prüfen.

Schlafbezogene Atmungsstörungen können im leichteren Fall mit Lagerungstraining und kieferorthopädischen Schienen behandelt werden. Dazu empfehlen wir Hilfmittel und kooperieren mit fachkompetenten Zahnärzten.  In gravierenden Fällen ist eine Überdruckatmung erforderlich, welche wir in den meisten Fällen zuhause beim Patienten einstellen können. Die Folgen von nicht erholsamem Schlaf sind komplex und werden in unserer Praxis möglichst mit in die Therapie einbezogen. Dazu gehören Gewichtszunahme und Magen-Reflux sowie Abwehrschwäche.

Nächtliche Beinunruhe (Restless-legs oder periodische Beinbewegungen) kann ein erheblich schlafstörender Faktor sein und ist medikamentös behandelbar. In leichten Fällen hilft Akupunktur und die Behebung weiterer Schlafstörungen. Laborchemisch können Risikofaktoren ermittelt und gezielt behandelt werden.

Empfehlungen zur Lebensführung fallen unter das Stichwort Schlafhygiene und werden im Rahmen der Befundbesprechung erläutert.